Aktuelle Vorbereitungen

Schon Anfang Juni hat es einen Artikel im Traunsteiner Tagblatt gegeben, der unser Projekt erstmalig vorgestellt hat.

Am 15.6. hat es ein erstes Treffen für Tüftler, Reparateure und Helfer gegeben. Noch immer werden weitere Akteure zu den Themen gesucht. Bitte melden Sie sich doch unter dem Kontakt oben.

Am 17. Oktober 2015 soll es mit dem Reparaturcafé losgehen. Es findet statt im Theatersaal des Studienseminars St. Michael in der Zeit von 14- 17 Uhr.  Die weiteren Termine sind jeweils am 3. Samstag des Monats von 14 bis 17 Uhr.

Peter Schunda, Tobias Trübenbach (KBW-Geschäftsführer), Sonja buchholz, Wolfgang Dinglreiter (Direktor des StudienseminarsSt. Michael)
Peter Schunda, Tobias Trübenbach (KBW-Geschäftsführer), Sonja buchholz, Wolfgang Dinglreiter (Direktor des StudienseminarsSt. Michael)

Erstes Treffen, ein großer Erfolg

Am 15. Juni fand das erste Treffen für interessierte Reparateure statt.

Wir waren sehr erfreut, dass insgesamt 35 Teilnehmer da waren. In einer kurzen Vorstellrunde, zeigte sich, dass viele Themen abgedeckt werden können. Holzwerkern, Radelbastler, Näherinnen und Elektrofachmänner und Computerexperten waren anwesend.

Peter Schunda, Sonja Buchholz und Tobias Trübenbach (Leiter KBW) stellten das geplante Konzept vor.

Danach wurden noch die Räumlichkeiten angesehen.

Bei diesem großen Interesse hoffen wir, dass es nach den Sommerferien am 17. Oktober 2015 ab 14:00 Uhr schwungvoll losgehen kann.

 

 

Wie alles begann

Im August 2014 fand das UTOPIA FESTIVAL in Altenmarkt auf der Baumburg statt. Das katholische Bildungswerk hatte es erstellt. Entsprechend dem Namen stellte es innerhalb von 4 Tagen eine Reihe von Projekten zum Thema Zukunft und Nachhaltigkeit vor. https://www.facebook.com/festival.utopie

Es waren Themen zu umweltfreundlicher Mobilität, zu ökologischem Leben, Gärtnern und vielem weiteren. Eines der Themen interessierte uns besonders: Das Konzept eines Reparaturcafés. Stefan Sachs aus Schleching stellte es vor. Schon auf dem Festival hatten Peter Schunda und Sonja Buchholz die Idee, dass sie so etwas für unseren Landkreis umsetzen wollten.

Bald danach erfuhren wir, dass Tobias Trübenbach, der Leiter des KBW, diese so erfolgreiche Veranstaltung des Festival der Utopie in den kommenden Jahren -zunächst mit einzelnen Themen- fortführen wollte. Schon im Frühjahr 2015 begann die Gartengruppe auf dem Gelände des Studienseminars St. Michael. Im Herbst soll das Reparaturcafé Chiemgau folgen im Theatersaal des Studienseminars.