Fragen?

Antworten auf häufig gestellte Fragen

  • Hausbesuche
    Frage
    : Machen die Reparaturhelfer*innen auch Hausbesuche?Antwort: Nein. Es wird nur gemeinsam im Repair Café repariert.

  • Entsorgung
    Frage
    : Kann ich mein Reparaturobjekt, falls es nicht reparabel ist, im Repair Café entsorgen?Antwort: Nein. Nicht reparierbare Reparaturobjekte müssen wieder mit nach Hause genommen werden und ordnungsgemäß entsorgt werden.

  • Nicht zugelassene Reparaturobjekte
    Frage
    : Welche Geräte werden grundsätzlich nicht im Repair Café repariert?Antwort: Kühlschränke, Fernseher, Mikrowellen, Waschmaschinen, Wäschetrockner

  • Zugelassene Reparaturobjekte
    Frage
    : Welche Geräte werden im Repair Café repariert?Antwort: Es werden alle Geräte repariert,
    … die ein professioneller Reparaturdienst aus wirtschaftlichen Gründen nicht reparieren würde (z.B. Elektrogeräte, Computer, Fahrräder, Textilien, Holzobjekte, Metallobjekte, mechanische Geräte und Modeschmuck).
    … die klein genug sind, um sie zum Repair Café zu transportieren und wieder mitzunehmen.

  • Anmeldung
    Frage
    : Müssen die defekten Geräte vor dem Besuch des Repair Café angemeldet werden?Antwort: Nein. Die Geräteanmeldung erfolgt bis 16 Uhr direkt vor Ort.

  • Zwischenlagerung
    Frage
    : Können Reparaturobjekte im Repair Café bei nicht abgeschlossener Reparatur zwischengelagert werden?Antwort: Nein. Aufgrund von beschränkten Lagerkapazitäten können wir leider nicht anbieten, Reparaturobjekte zwischenzulagern. Unfertige Reparaturobjekte müssen wieder mitgenommen werden.

  • Haftung
    Frage
    : Wer haftet, wenn etwas kaputt geht, oder ich mich beim Reparieren verletze?Antwort: Für die Reparaturobjekte übernehmen wir keinerlei Haftung. Dies wird in einer Haftungsbeschränkung vom Besucher per Unterschrift akzeptiert. Für Sach- und Personenschäden ist der Träger über eine Haftpflicht- bzw. Unfallversicherung abgesichert.

  • Teilhabe
    Frage
    : Ich finde das Repair Cafe Konzept toll, kann ich mitmachen?Antwort: Ja. Wir suchen immer nach Reparatur- und Organisationshelfer*innen. Es gibt mehrere Bereiche, in denen du mitarbeiten kannst: Organisation, Öffentlichkeitsarbeit, Auf- und Abbau, Reparatur und Café.

  • Kosten
    Frage:
    Was kostet die Reparatur?Antwort: Nichts. Wir freuen uns aber, wenn du unser Repair Café mit einer Spende unterstützt. Die Spenden werden für Spenden an lokale Initiativen und den laufenden Betrieb des Repair Café (z.B. Material, Werkzeug, Café)  verwendet.

  • Ersatzteile
    Frage:
    Werden Ersatzteile im Repair Café angeboten?Antwort: Nein. Grundsätzlich bieten wir selbst keine Ersatzteile an. Wir haben einen kleinen Bestand von Ersatzteilen für Spontanreparaturen. Sollten spezielle Ersatzteile benötigt werden, helfen wir dir bei der Beschaffung (Bestellung im Internet, Recherche zu Bezugsmöglichkeiten etc.) Die Teilnehmer*innen müssen die Ersatzteile beschaffen.

  • Anwesenheit/Mitwirkung
    Frage:
    Muss ich bei der Reparatur meines Reparaturobjektes anwesend sein?Antwort: Ja. Wir sind keine Reparaturwerkstatt, bei der man sein Gerät abliefert und repariert abholt. Wir wollen mit dir zusammen reparieren, das entlastet uns und du lernst, wie du eigenständig reparieren kannst.

Wie alles begann

Im August 2014 fand das UTOPIA FESTIVAL in Altenmarkt auf der Baumburg statt. Das katholische Bildungswerk hatte es erstellt. Entsprechend dem Namen stellte es innerhalb von 4 Tagen eine Reihe von Projekten zum Thema Zukunft und Nachhaltigkeit vor. https://www.facebook.com/festival.utopie

Es waren Themen zu umweltfreundlicher Mobilität, zu ökologischem Leben, Gärtnern und vielem weiteren. Eines der Themen interessierte uns besonders: Das Konzept eines Reparaturcafés. Stefan Sachs aus Schleching stellte es vor. Schon auf dem Festival hatten Peter Schunda und Sonja Buchholz die Idee, dass sie so etwas für unseren Landkreis umsetzen wollten.

Bald danach erfuhren wir, dass Tobias Trübenbach, der Leiter des KBW, diese so erfolgreiche Veranstaltung des Festival der Utopie in den kommenden Jahren -zunächst mit einzelnen Themen- fortführen wollte. Schon im Frühjahr 2015 begann die Gartengruppe auf dem Gelände des Studienseminars St. Michael. Im Herbst soll das Reparaturcafé Chiemgau folgen im Theatersaal des Studienseminars.